MPA

Mehrphasenausbildung (MPA)

  • Gesetzliche Grundlage!

Im § 4a bis § 4c des Führerscheingesetzes wurden die allgemeinen Bestimmungen
über die Mehrphasen-Ausbildung (MPA) für die Klassen A und B eingefügt.
In der dazugehörenden Verordnung (FSG-DV) wurden unter anderem die näheren
Bestimmungen über die Inhalte der Perfektionsfahrten und des Fahrsicherheitstrainings
festgelegt.

  • Warum MPA?

Positive Erfahrungen mit bereits vorhandenen, ähnlichen Ausbildungsformen
Professionelles Feedback in der gefährlichsten Zeit der Fahranfänger
Besserer Zugang zur persönlichen Einstellung junger Fahrer
Trainieren von schwieriegen Fahrsituationen erst nach einiger Routine sinnvoll
Zusätzliche Blick-und Gefahrentraining

  • Für wen gilt die MPA?

Bewerber einer Lenkerberechtigung für die Klassen A (Motorrad) oder B
(Kraftwagen bis 3,5t) haben die Mehrphasenausbildung zu absolvieren, wenn sie
ihren Führerscheinantrag nach dem 01.01.2003 bei der Behörde eingereicht haben.

  • Umfang der Ausbildung:

Klasse B

Spätesens nach 3 Monaten


1. Perfektionsfahrt - 2 Lektionen mindestens 1 Éinheit fahren
nach 3-9 Monaten
Fahrsicherheitstraining mit verkehrspsychologischen Gruppengespräch
6 Lektionen Fahrsicherheitstraining - 2 Lektionen Verkehrspsychologie
Nach 9-12 Monaten
2. Perfektionsfahrt - 2 Lektionen, mindestens 1 Einheit fahren

 

Klasse A (Ergänzung zu einer bestehenden Klasse)

Grundausbildung


8 Lektionen theoretischen Ausbildung - 12 Lektionen praktische Ausbildung
Nach 3-9 Monaten
Fahrsicherheitstraining mit verkehrspsychologischen Gruppengespräch
6 Lekt. Fahrsicherheitstraining - 2 Lekt. Verkehrspsychologie (1 Lektion = 50 Min.)

 

Zeitplan der MPA:
Wird eines oder mehrere Module nicht absolviert, wird nach einer zusätzlichen Frist
von 4 Monaten ein Entzugsverfahren eingeleitet und nach weiteren 4 Monaten die
Lenkberechtigung wieder entzogen.